Empfehlen Sie uns:

Facebook
Warenkorb (0.00)
INHALT


 
 
Preis € 29.95
zzgl. Versandkosten, inkl. MwSt.
Bezahlen Sie bequem via Amazon Payments

Ich stimme den AGBs zu

200 Seiten, 147 Abbildungen,
Format 26 x 26 cm, gebunden mit farbigem Überzug,
Deutsch, 1 Übersichtskarte
ISBN:
Typ:
Verlag:
Reihe:
WG:
978-3-8003-4857-2
Buch
Stürtz
Panorama...
1355
Blick ins Buch

China - Die Seele des Drachen

Mit einem Vorwort von CLAUS KLEBER
Barbara Stelling, Thomas Hettlage
Bildbandreihe PANORAMA...

China: Allein der Klang dieses Namens lässt innere Bilder entstehen. Bei jedem von uns. Doch was haben diese Bilder mit der Realität zu tun? Was sehen wir? Als erstes tauchen Bilder auf von Architektur, atemberaubenden Skylines, Häuserschluchten, Autos, viele Autos, dann Menschen, Tempel, Reisfelder vielleicht, die spitzen Karstberge von Guilin, die so traumverloren und unecht wirken, Teeplantagen in Yunnan, ein Fluss, ein Bauer, ein Wasserbüffel, die weiten Hochebenen Zentralchinas, Wüsten, der Yangzi-Staudamm, die Große Mauer, Drachen, Girlanden, Lampions, Essstäbchen, Pekingente, eine kleine Gasse, ein Kind, eine alte Frau, ein junger Mann, er lacht und winkt uns zu.

 

Ist das China? China ist groß. China ist vielseitig. Keiner kann China ganz kennen, keiner dieses Land ganz bereisen, keiner es komplett erfassen oder verstehen. Das gilt für uns ebenso wie für Chinesen. Wir können uns diesem Land nur nähern. Einen Ausschnitt ins Auge fassen. Umso wichtiger ist die Auswahl dessen, was wir uns ansehen. Und es ist entscheidend, dass wir bei dieser Sicht auf China nicht an der Oberfläche hängen bleiben, sondern in die Tiefe gehen, uns Strukturen anschauen, die China seit Jahrtausenden prägen und zusammenhalten und wie ein inneres Muster die Bilder an der Oberfläche erst erzeugen.

 

Letztlich ist China nicht kompliziert. Das ist ja das Schöne an der chinesischen Welt. Es ist alles geordnet. Man muss nur genau hinsehen. Dann erschließt sich einem das Land wie von selbst. Mit diesem Buch möchten wir Ihnen Anregungen dazu geben, China wirklich zu sehen. Für uns heißt das, dass wir Bilder ganz gezielt mit wesentlichen Informationen für Sie verbinden, damit Sie in diesen Bildern China auch wirklich erkennen können. In anderen Worten: Wir möchten Sie dazu einladen, China zu verstehen und nicht nur zu betrachten, oder, um es gleich in eine chinesische Sicht zu fassen: Wenigstens ein Stück weit von außen nach innen zu gelangen.

 

Aus dem Inhalt:

- Die geordnete Welt. Strukturen und Kernwerte der chinesischen Kultur.

- China - Land der Gegensätze: Atemberaubende Vielfalt und die Sehnsucht nach Einheit.

- Sprache und Schrift Chinas: Weshalb Chinesen auch noch in tausend Jahren mit Schriftzeichen schreiben werden.

 

Rezension

"Der Anspruch ist groß: Der Fotoband will die Seele Chinas erklären – das Zusammenspiel von Innen und Außen. In Farbfotos und klugen Texten zeigen die Professorin für Wirtschaftssinologie Barbara Stelling und der Fotograf Thomas Hettlage, wie man in China sein Gesicht wahrt, Würde und Integrität erlangt und sich im chinesischen Ordnungsgefüge positioniert. [...]"
China Business Forum, Newsletter 11/2016


Autor/-in:
Barbara Stelling
ist Professorin für Wirtschaftssinologie mit Interessenschwerpunkt Interkulturelle Kompetenz und Interkulturelles Management. Ihre Expertise basiert auf einer intensiven Auseinandersetzung mit China und Asien sowie zahlreichen China-Aufenthalten. Darüber hinaus verfügt sie über langjährige Erfahrung als interkulturelle Trainerin für Manager, Juristen oder auch Diplomaten. Das dabei entwickelte Know-how, komplexe Sachverhalte auf den Punkt zu bringen, verstehbar zu machen und in kürzester Zeit interkulturelle oder chinaspezifische Kompetenz zu vermitteln, kommt dem Leser „Der Drachenseele“ entscheidend zu Gute.

Fotograf/-in:
Thomas Hettlage
war Galerist und ist in seiner Seele Weltenbummler. Unter seinem Künstlernamen Tom Helge ist er seit langem als Fotograf und Fotokünstler in der Ausstellungs- und Kunstszene vertreten. In seinen Arbeiten setzt er sich mit dem zeitgenössischen Menschenbild und mit der Fragilität der gängigen Ästhetik auseinander. Der Bauhauskünstler László Moholy-Nagy einerseits, und die Gedanken des Zen-Buddhismus andererseits beeinflussen sein Schaffen. Er lebt und arbeitet heute im Südwesten Frankreichs.