Empfehlen Sie uns:

Facebook
Warenkorb (0.00)
INHALT


 
 
Preis € 12.99
zzgl. Versandkosten, inkl. MwSt.
Bezahlen Sie bequem via Amazon Payments

Ich stimme den AGBs zu

224 Seiten,
Format 13,5 x 20,5 cm, Flexible Klappenbroschur,
Deutsch, 1 Übersichtskarte
ISBN:
Typ:
Verlag:
Reihe:
WG:
978-3-8003-4753-7
Buch
Stürtz
Liebeserklärung an...
1362
Blick ins Buch

Liebeserklärung an ROM - Kaiser, Kunst und Kathedralen - Gesamtkunstwerk der "dolce vita"

Georg Schwikart
Liebeserklärung an...

"Mit Rom wirst du nie fertig. Du kannst noch so oft hinreisen, Stapel von Büchern lesen – diese Stadt ist immer mehr und größer und weiter, als du meinst." – So beginnt der Schriftsteller Georg Schwikart seine Liebeserklärung an Rom. Das Verhältnis zu dieser Metropole kann zärtlich sein, gar leidenschaftlich; es steckt voller Überraschungen und birgt auch Konfliktpotential – wie jede intensive Beziehung.

 

Dieses Buch berichtet von Begegnungen mit Rom, seinen pittoresken und hässlichen Seiten. Es rehabilitiert den "versteckten" Tiber, und erzählt, wie man in Rom das Essen und das Alter zelebriert. Es macht klar, dass man Rom nicht ohne seinen Pontifex – erst den Kaiser, dann den Papst – verstehen kann, und erforscht, wie man in dieser Stadt als Nicht-Katholik überlebt.

 

Die kurzen Essays möchten die Leserinnen und Leser mit dem Rom-Virus infizieren: Einmal angesteckt, lässt einen diese Stadt nicht mehr los. Diese Liebeserklärung wirft Schlaglichter auf billige Quartiere und teure Herbergen, auf das Wetter, die Oper, den Verkehr und die Treppen der Ewigen Stadt. Spaziergänge führen durch römische Gärten und das EUR-Viertel, durch Museen und zu besonderen Orten, die einst mystische Kraft besaßen, und heute touristisch ausgebeutet werden.

 

Das Gesamtkunstwerk Rom ist ein Mosaik aus Antike und pulsierender Gegenwart, aus Erotik und Faschismus, Chic und Kitsch, Frömmigkeit und Kriminalität. Schon Seneca, ein römischer Philosoph des Altertums, schrieb einen Bestseller über das „Glückselige Leben“, und auch heute folgt man in Rom der Weisung des Horaz: Carpe diem – pflücke den Tag!

 

Aus dem Inhalt

− Kaiser, Kunst und Kathedralen
Das Gesamtkunstwerk der "dolce vita"
Romreisende
Brunnen und Treppen
Bernini und Borromini
Caffè-Bars

 

Erlebnisse und Begegnungen. Reiseskizzen und Reportagen. Eine Liebeserklärung renommierter Reisejournalisten zu ihren liebsten Reisezielen! - Eine ideale Ergänzung zum klassischen Reisebildband.

 

Rezension

„Wer schon einmal in Rom war, der wird die kurzen Essays mit einem Schmunzeln lesen. Der Autor lässt Etappen jeder Romreise Revue passieren: Schlange stehen vor Sehenswürdigkeiten, Blicke schweifen lassen über die Ewige Stadt und Ausruhen in kleinen Park-Oasen fernab des rasanten Verkehrs. Wer noch nicht in Rom war, bekommt von Georg Schwikart einen Leitfaden für das "Gesamtkunstwerk Rom" an die Hand. Auf 224 Seiten gibt er den eigentlich unmöglichen Überblick über alles, was Rom ausmacht: Rahmendaten der Geschichte und der Menschen, die sie prägten. Bekannte Orte, die sie schufen – Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps. Brunnen, Parks, Treppen, Friedhöfe, aber auch Flohmärkte, Treffpunkte, Kulinarisches, römische Lebensarten und nicht zuletzt ganz persönliche Erlebnisse bringt er dem Leser näher.“
www.general-anzeiger-bonn.de, August 201


Autor/-in:
Georg Schwikart
wurde 1964 geboren, ist hauptberuflich Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Hardtberg bei Bonn und freier Schriftsteller mit den Schwerpunkten Belletristik und Sachbuch. Neben seinen zahlreichen Büchern und Beiträgen für Anthologien, Zeitungen und Magazine ist er auch für Rundfunk und Fernsehen tätig.

Mehr Information unter:
www.schwikart.de